Springe zum Inhalt

Ich bin in letzter Zeit mehrfach gefragt worden, was man den in Corona Zeiten lesen kann, um sein Bridge zu verbessern. Ich tue mir etwas schwer bei der Frage, da ich sicher nicht der Experte bzw. begnadete Bridgespieler bin. Vielleicht fragt ihr auch Lothar. Trotzdem, ich lese und bin meines Erachtens dadurch auch stärker geworden. Unglücklicherweise gibt es sehr wenig deutschsprachige Bridgeliteratur. Man kennt den Herrn von Richthofen mit seinen „Bridgegefühlen“ oder Marty Bergen mit „Points Schmoints“ (auch nicht mehr das aktuellste Werk). Dann kommen die Bücher vom Deutschen Bridge Verband zum Reizen und zur Spieltechnik.
Andreas Stoll hatte auf dem Weg zum letzten Ligaspiel im Februar das Buch von Roland Rohowsky „Beherrsche die Farben“ in der Hand. Ich hab’s mir auch besorgt, um mithalten zu können 😊. Das Buch kann ich durchaus empfehlen. Sehr gut erklärt u.a  Endspiele, Farbkombinationen, Elferregel und 3.te/5.te.
Das war’s auch schon mit deutschsprachiger Literatur, die ich kenne. Englischsprachig haben mir zwei besonders geholfen:

Human Bridge Errors Band 1 von unendlich. Aus der Sicht eines fiktiven Bridgeroboters geschrieben. Themen Mangelnde Absprachen, Fehler bei der Blattbewertung, in der Reizung, im Allein- und Gegenspiel. Insgesamt 57 Stück. Alle schon gemacht. Unterhaltsam und zum Teil provokativ geschrieben. „Humans“ sind zu blöd für mehrdeutige Markierungen, deshalb rät er von Lavintahl ab. Das Buch habe ich schon lange, konnte lange nichts damit anfangen. Nichts für Anfänger.

A Switch in Time von einem Ehepaar Granovetter. Ich habe gehört, die haben aus einem brauchbaren Gedanken eine Bridgeschulen-Imperium in den USA aufgebaut. Im Buch geht’s um Markierung. Wann markiere ich was? Das wird gut erklärt und diskutiert. Z.B. markieren viele Bridgespieler nur Länge, weil man beim Längenmarkieren keine Fehler machen kann und den Rest erschließen kann. Das hat aber auch einige Nachteile.
Der „brauchbare“ Gedanke: Man erweitert „Attitude“ um die Info, ob der sog. „obvious Shift“ (der offensichtliche Farbwechsel) gefällt. Markantestes Beispiel: Ausspiel vom Partner A von AK. Am Dummy liegt D zu dritt. Man markiert negativ, wenn der Farbwechsel auf die offensichtliche Farbe (schwache Farbe des Dummies willkommen ist, man markiert positiv, wenn dies nicht der Fall ist. Mir hat das Buch geholfen meine Markierungen besser einzuordnen.

Am Samstag, den 9.3 wurde in Stuttgart ein neuer Vorstand des Landesverbands Baden-Württemberg gewählt. Gewählt wurden auch Thomas (Öffentlichkeitsarbeit) und Lothar (Unterrichtswesen). Vorsitzende ist Marie Eggeling, Sportwart Wolfhart Umlauft. Beide manchen von uns bekannt aus dem letzten Freundschaftsvergleich im August 2018 in Ulm. Um die Finanzen kümmert sich Sibylle Hasel aus Kirchheim. Hier der Link zur Webseite des Landesverbands: http://bridge-baden-wuerttemberg.de/

Ulm Marathon

bzw. BKK Gesundheitslauf über 5 km am 23. September. Wir hatten viel Spaß bei herrlichem Laufwetter:

Nachher, vorher, mittendrin und nochmals vor dem Start. Die Teilnehmer aus dem Ulmer Bridgeclub machen immer eine gute Figur!

Club Paarmeisterschaft

Am Sonntag, den 14.Oktober ab 11 Uhr findet das von Stadtmeisterschaft in Paar- Clubmeisterschaft umbenannte Turnier statt. Nicht der verbissene Kampf um Platz und Sieg steht im Vordergrund, sondern Spaß und Geselligkeit. Nichtsdestotrotz dem Siegerpaar winkt ein Platz in unserer virtuellen Ruhmeshalle. Anmeldung im Club!

Am 27.6. fand unser beliebtes Sommerturnier statt. Wie immer nur Gewinner!

Bridgeclubausflug nach Biberach

Am Freitag, den 22.6 ging es nach Biberach. Es war ein unterhaltsamer Nachmittag mit Stadtführung und leckerem Kaffee und Kuchen

Bridgeclubausflug nach Biberach - gerne wieder

Sommerturnier des Bridgeclubs Überlingen am 17.6

Dieses Jahr nahmen Rosemarie und Damir teil. Sie waren genauso begeistert wie das Jahr zuvor Thomas und Marie-Luise. Ein Turnier das fast nur noch vom Überlinger Kneipenturnier getoppt wird. Empfehlung für 2019: Hingehen! Ergebnisse: Hier klicken

Sommerturnier des Bridgeclubs Überlingen

am Sonntag, den 17.6. Turnierbeginn 10.30. Details hier in der Einladung.  Aushang auch im Club

Bridgeclubausflug 2018

Dieses Jahr fahren wir ins schöne Biberach. "Bader, Heiler, Quacksalber oder was haben Ohrringe mit Augenleiden zu tun?" lautet das Thema der Stadtführung. Anschließend Cafe und Kuchen . Termin Freitag, 22.6 ab 14 Uhr. Weitere Details und eine Anmeldeliste demnächst im Club.

Unser Sommerturnier

am Mittwoch, den 27.6 ab 14.00. Turnierbeginn 14.30. Anmeldeliste demnächst im Club.

5. Kneipenturnier des BC Überlingen

am Sonntag, den 16.9 ab 9.45 Uhr. Sensationelles Bridgeturnier in der Überlinger Altstadt. Anmeldung ab 1.Juli 0 Uhr. Einladung demnächst im Club. Anmeldung online über http://kneipenturnier.bridgeclub-ueberlingen.de/kneipenturnier.php


Nicht nur im Warenhaus Manufactum oder bei der sehr guten Partei DIE PARTEI um den Satiriker Martin Sonneborn, die mit einem Erlebnis orientierten Wahlkampf im Bundestagswahlkampf beeindruckt hat, sondern auch beim sehr guten Bridge-Club Ulm/Neu-Ulm. Über das Banner oder mit dem Klick auf die Fotos können Sie  fantastische Fan-Artikel Ihres Lieblingsvereins erwerben.

Am 14.10 fanden die diesjährigen Stadtmeisterschaften statt. Enttäuschend für die Organisatoren: minimale Teilnehmerzahl, Positiv: gutes Essen, schönes Wetter und vor allem nette Leute.
Mehr als die Hälfte der teilnehmenden Paare stand am Ende auf dem Siegerpodest. Verdiente Sieger und damit Stadtmeister 2017 Ellen Sieprath und Rosemarie Balkheimer vor Lothar Schmidt und Orhan Biyikli und auf dem geteilten dritten Platz Thomas Alraun und Andreas Stoll sowie Marianne Hoffmann mit Partnerin Marion Schlude

nicht mit TNT, sondern mit erfolgreichem Bridge. Beim stark besetzten Herbstturnier des Bridgeclubs Offenburg belegte das Ulmer Paar den hervorragenden 2.ten Platz in der M (wie Meister) Gruppe. Herzlichen Glückwunsch!

Sieger in Pik wurden Frau Schnurr und Herr Teichmann von ABC Freiburg vor Herrn Krol/ Herr Obenhuber vom BC Ulm/Neuulm und Frau Kilian/Frau Henke vom BC Baden-Baden

Am Wochenende fand in Bad Nauheim das Challenger Cup Finale 2017 statt. Qualifiziert hatten sich insgesamt 46 Paare, gespielt wurden 3 Durchgänge mit jeweils 26 Boards. Aus unserem Club waren Lothar Schmidt und Wolfgang Walenta dabei. Nach dem 2. Durchgang lagen sie auf Platz 5, konnten dann aber den 3. Durchgang gewinnen und so noch den 2. Platz ergattern. Gewonnen haben mit knappen Vorsprung Elke Schneider und Dietrich Wiese aus Göppingen, die auch auf dem Bild zu sehen sind.

Ergebnisliste

Unser Vorstand sieht nicht nur deshalb so gut aus, weil er diversen sportlichen Aktivitäten frönt, sondern, weil er auch extrem  gut gekleidet ist. Die attraktiven T-Shirts, die die Damen und Herren am Sommerfest getragen haben, sind nun auch für Jedermann und jede Frau zu haben. Über den Werbebanner von IchmagSie oder einen Klick auf das Foto kommen Sie in den Shop. Dort können Sie Ihr Lieblings T-Shirts erwerben. Wählen Sie einfach ein schönes T-Shirt aus oder passen Sie es individuell z.B in ihren Farben an. Ganz klassisch können Sie das T-Shirt auch über den Vorstand bestellen. Tipp: Herrengrößen fallen eher groß aus, Damengrößen eher klein.

Mit Klick auf das Bild kommen Sie zum Shop