Springe zum Inhalt

Dieses Jahr waren die Mannschaften länger vom Ligabetrieb beansprucht. Jetzt haben aber alle Mannschaften ihre Spiele gespielt, ihre Siege gefeiert und ihre Niederlagen bedauert. Die Ulmer Teams waren zweimal sehr erfolgreich und zweimal erfolgreich:

  • Ulm 2 steigt in die Regionalliga auf. Herzlichen Glückwunsch an die Mannen um Peter Obenhuber!
  • Ulm 4 steigt in  die 1. Landesliga auf. Auch hier freuen wir uns mit dem erfolgreichen Team
  • Die erste Mannschaft belegte am Ende Platz 4. Dabei gelang ihr das Kunststück als einzige Mannschaft den Aufsteiger in die Bundesliga Böblingen-Sindelfingen deutlich zu schlagen und gegen den Absteiger Stuttgart 3 als einzige Mannschaft zu verlieren.
  • Ulm 3 belegte am Ende Platz 6 in der 1. Landesliga. Ihr gelang ein Sieg gegen den zweiten Kirchheim und leistete damit Ulm 2 Schützenhilfe

Die Ergebnisse mit allen Details sind auf den Seiten des Landesverbands veröffentlicht.

2017 nahmen 6 Ulmer Paare am 1.Mai Turnier des Bridgeclubs Sigmaringen teil. Dieses Turnier ist zu Recht eines, wenn nicht "das" Lieblingsturnier der Ulmer Bridgespieler. Immer gut organisiert und in freundlicher Atmosphäre waren diesmal insgesamt 48 Paare vor Ort. Es waren wie immer erfahrene Hasen aber auch Neulinge dabei. In Sigmaringen Krauchenwies eine Selbstverständlichkeit.

[tribulant_slideshow gallery_id="5"]

Auch wie immer erzielten die Ulmer Damen und Herren gute, zum Teil sehr gute Ergebnisse. Auf Nord - Süd verbesserte sich Dr. Wolfgang Walenta, letztes Jahr mit Lothar Schmidt an selber Stelle auf Platz 2 mit Inge Schenk auf Platz 1. Herzlichen Glückwunsch!  Auch das Paar Marianne Hoffmann und Hilde Wiedemann verbesserte sich. Diesmal beendeten sie das Turnier auf Platz 5, vor Ellen Sieprath und Lothar Schmidt auf Platz 7.  Auf  Ost - West landeten Heidi Küppers und Marion Schlude nach einer sensationellen 2. Halbzeit auf Platz 8. Marie-Luise Neugebauer und Thomas Alraun blieben konstant und belegten wie im Vorjahr Platz 12 vor Rosemarie und Damir diesmal "nur" auf Platz 15.

Moderne Technik, d.h. Eingabe der Ergebnisse in die Bridgemates erlaubten die Gesamtauswertung unmittelbar nach Turnierabschluss: http://bridgeclub-sigmaringen.de/ergebnisse/scores/2017/05/01/2017-05-01_Ergebnis.html

Am 7. 12 fand das traditionelle Nikolausturnier unseres Bridgeclubs statt. Wie immer perfekt organisiert vom eingespielten Team (Frau Herrmann, Frau Sieprath, Frau Forstner, Lothar Schmidt) und den zahlreichen Unterstützern mit ihren Spenden.

Nach einer kurzen Ansprache unserer Vorsitzenden Barbara Forstner stürzten wir uns auf die Karten. Herr Alraun und Herr Wiedemann wurden, weil im allerletzten Moment angemeldet aus dem Turniersaal verbannt und mussten einsam und allein im Gastraum auf ihre Spielpartner warten. Das taten die beleibten Herren mit Würde. Ihr abgelegener Tisch entwickelte sich zu einer Art Buddha Lounge, ein Zentrum vorweihnachtlicher Ruhe an dem die Spielpartner gerne ihre Punkte abgaben und so reichte es für den Berichterstatter und Partner auf der hart umkämpften Nord/Süd Achse zu Platz 4. Die Ost/West Achse war nicht ganz so ausgeglichen. Ellen und Lothar dominierten und belegten dort mit 14% Vorsprung auf Frau Ell und Frau Forstner verdient Platz 1.

Das heißt nicht, dass die beiden die fetten Preise abgesahnt haben, denn die Preisvergabe erfolgt nach der Regel, wer ist am nächsten an 60%, 56%, 52%, 48% und 44%? Wer tolle Preise dem sportlichen Erfolg vorzieht muss also genau rechnen. Leider gibt es aufgrund technischer Probleme keine authentischen Fotos vom Turnierschauplatz.

Am Sonntag, den 26. Juni fand 2016-06-27_19-47-03die Zwischenrunde des Challenger Cups statt. Ich war diesmal der Fahrer und sammelte Partner Matthias und Mitstreiter Damir und Tomasz auf der Fahrt nach Nürtingen ein. Nach unterhaltsamer Fahrt waren wir auch rechtzeitig vor Ort. Nach 2. Landesliga Saisons und dem ein oder anderem Turnier, konnte ich bekannte Gesichter begrüßen. Dann ging's auch schon los.

Für Matthias und mich In der 1.ten Runde eher oberschwäbisch hügelig mit einen Gipfel 87% und einem Tal 17% immer schön um die 50%. Dies führte zur Halbzeit zu Platz 27 mit 49,8%. Die 2.te Halbzeit war stürmischer oder um im Bild zu bleiben "gebirgiger" 2x über 80% und 2x unter 20%, 2x über 60% und 2x unter 40% ergaben 47% und in der Gesamtwertung 48,5% und den 34. Platz.

austria-1455136_1920

Tomasz und Damir waren nach dem ersten Durchgang mit 54,7% auf Platz 17, kamen aber geschwächt aus der kulinarisch sehr gelungenen Mittagspause zurück. In der darauf fast unvermeidlich folgenden Verdauungstrance waren beide nicht so hellwach wie sonst. Mit 43% im 2.ten Durchgang reichte es insgesamt zu Platz 30 bei 49,3%.

Das letzte Board wurde übrigens um 17.55 Uhr beendet um 18 Uhr erfolgte Siegerehrung und Preisvergabe. Fußballfans konnten bei Bedarf im Hotel gucken.

football-452569_1920

Moderne Technik macht es möglich. Alle Details findet der geneigte Leser oder die interessierte Leserin hier:

Erfahrung 1: Auch mit einem stehenden 8er Coeur, Seiten-As und Eröffnung vom Partner, ist es nicht doof oder feige die Asfrage zu stellen: Link

Erfahrung 2: In 3.ter Hand mit einer 5er Farbe zu sperren, kann ganz erträglich sein: Link. Alert Matthias: Flexibel. Im Prinzip wie ein Weak Two nur evtl. mit einer 5er OF und vielleicht ein bisserl stärker

 

Am 19.6 fand in Überlingen das Jubiläumsturnier zum 15 jährigen bestehen statt. Ein sehr schönes Turnier in freundlicher und angenehmer Atmosphäre und herrlichem Blick auf den See. Zudem mit guten Ergebnissen für die beiden teilnehmenden Paare aus Ulm. Rosemarie Balkheimer - Damir Rendulic (Platz 2 auf Nord-Süd und Marie-Luise Neugebauer - Thomas Alraun (Platz 5 auf Ost-West)

DSC_0175
Auch wenn die Kamera offensichtlich defekt war, (unerklärliche Verzerrungen in Breite und Tiefe, wie man deutlich sieht), war es ganz gut, dass die servierten Kuchen zwar lecker aber eher klein und nicht übertrieben viele waren .